Kanton Graubünden: Motorradfahrer überlebt Selbstunfall nicht

Versione stampabileVersione PDF
Kanton Graubünden:  Motorradfahrer überlebt Selbstunfall nicht
Auf der Südspur der Autobahn A13 ist am Mittwochmittag in Trimmis (Kanton Graubünden, Photoquelle: KaPo Graubünden) ein Motorradfahrer gestürzt und verletzt worden. Er verstarb kurz nach der Einlieferung in das Spital. Der 59-jährige Motorradfahrer fuhr am Mittwochmittag auf der Autobahn A13 von Landquart kommend über die Südspur in Richtung Chur. Kurz nach dem Anschluss Zizers kam er aus noch ungeklärten Gründen zu Fall und kollidierte leicht mit der Mittelleitplanke. Anwesende Drittpersonen versorgten den Gestürzten mit lebensrettenden Sofortmassnahmen. Diese wurden durch den Notarzt der Rega weitergeführt, bevor der Verletzte mit der Rettung ins Kantonsspital nach Chur überführt wurde. Kurz nach der Einlieferung ins Spital verstarb der Motorradfahrer.
pizza piazza locarno
lugachange
Claciopoli

Ultime news

promozione pubblicita

Accesso utente

nervoso e tifoso
 
salotto gabry